Ein Konzern
mit starken Marken

Der Volkswagen Konzern mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Europas. Im Jahr 2014 steigerte der Konzern die Auslieferungen von Pkw und Nutzfahrzeugen an Kunden auf über 10 Mio. Der Pkw-Weltmarktanteil lag bei 12,9 %, der Umsatz des Konzerns belief sich 2014 auf 202.458 Mio. €, das Ergebnis nach Steuern betrug 11.068 Mio. €.

Struktur

Der Volkswagen Konzern ist eine Aktiengesellschaft deutschen Rechts. Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Alle Marken im Konzernbereich Automobile sind – mit Ausnahme der Marken Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge – in eigenen Gesellschaften rechtlich verselbstständigt.
Die Volkswagen AG ist die Muttergesellschaft des Volkswagen Konzerns. Einerseits entwickelt sie Fahrzeuge und Komponenten für die Konzernmarken, andererseits produziert und vertreibt sie insbesondere Pkw und leichte Nutzfahrzeuge der Marken Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge. In ihrer Funktion als Muttergesellschaft hält die Volkswagen AG unmittelbar beziehungsweise mittelbar Beteiligungen an der AUDI AG, der SEAT S.A., der ŠKODA AUTO a.s., der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, der Scania AB, der MAN SE, der Volkswagen Financial Services AG sowie an zahlreichen weiteren Gesellschaften im In- und Ausland. Ausführliche Angaben können Sie der Aufstellung des Anteilsbesitzes gemäß § 285 und § 313 HGB entnehmen, der unter www.volkswagenag.com/ir abrufbar und Bestandteil des Jahresabschlusses ist.

Produkte

Der Volkswagen Konzern ist einer der führenden Mehrmarkenkonzerne der Automobilindustrie. Die Geschäftstätigkeit des Unternehmens umfasst die Konzernbereiche Automobile und Finanzdienstleistungen. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit der verschiedenen Gesellschaften des Volkswagen Konzerns sind die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb von Pkw, leichten Nutzfahrzeugen, Lkw und Bussen. Das Produktportfolio erstreckt sich von Motorrädern über verbrauchsgünstige Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen aus dem Luxussegment. Im Nutzfahrzeugbereich beginnt das Angebot bei kleinen Pickups und reicht bis zu Bussen und schweren Lkw. In weiteren Geschäftsfeldern werden unter anderem Großdieselmotoren und Spezialgetriebe hergestellt. Ein breites Spektrum von Finanzdienstleistungen rundet das Angebot ab.

Standorte und Mitarbeiter

Das weltweite Produktionsnetzwerk des Volkswagen Konzerns zählte am Ende des Berichtsjahres 118 Standorte (siehe "Standorte des Konzerns"). Europa bleibt mit 72 Standorten für die Fertigung von Fahrzeugen und Komponenten unsere wichtigste Produktionsregion, allein 29 Standorte befinden sich in Deutschland. Die Region Asien-Pazifik spielt mit 29 Standorten eine immer wichtigere Rolle. In Nordamerika (vier) und Südamerika (neun) blieb die Anzahl der Standorte im Berichtsjahr unverändert. In Afrika betreibt der Konzern vier Standorte. Nahezu 600.000 Mitarbeiter fertigen an jedem Arbeitstag durchschnittlich 41.000 Fahrzeuge oder sind mit mobilitätsbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern.

Märkte

Der Volkswagen Konzern ist mit seinen Marken auf allen relevanten Automobilmärkten der Welt vertreten. Zu den Hauptabsatzmärkten gehören derzeit die Region Westeuropa sowie die Länder China, Brasilien, USA, Russland und Mexiko. Dank des vielfältigen Angebots an attraktiven und umweltfreundlichen Fahrzeugen konnte der Konzern seine gute Wettbewerbsposition im Berichtsjahr behaupten. In vielen wichtigen Märkten verzeichneten wir einen erfreulichen Nachfragezuwachs. Bei der Fertigung seiner Produkte bezieht der Konzern weltweit Waren und Dienstleistungen im Wert von 145,5 Mrd. €, eine Steigerung von 7,7 % im Vergleich zum Vorjahr. Diese Zahlen enthalten die Werte für die chinesischen Gemeinschaftsunternehmen. Der Anteil der Zulieferer in Deutschland lag bei 36,1 %.
Mehr zur Entwicklung des Konzerns, zu seinen Beteiligungen und Veränderungen in Bezug auf Standorte oder Betriebstätigkeit: 123

Der Vorstand des Volkswagen Konzerns

(von links nach rechts)

Prof. Rupert Stadler – Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG, Christian Klingler – Vertrieb und Marketing, Prof. h.c. Dr. rer. pol. Horst Neumann – Personal und Organisation, Prof. Dr. rer. pol. Dr.-Ing. E.h. Jochem Heizmann – China, Dr. rer. pol. h.c. Francisco Javier Garcia Sanz – Beschaffung, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Martin Winterkorn – Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft, Forschung und Entwicklung, Hans Dieter Pötsch – Finanzen und Controlling, Dr. h.c.  Leif Östling – Nutzfahrzeuge (bis Februar 2015)

Andreas Renschler – Nutzfahrzeuge (seit dem 1.2.2015)

Matthias Müller – Vorstandsvorsitzender der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG (seit dem 1.3.2015)

Aktionärsstruktur zum 31. Dezember 2014

mitarbeiter nach regionen 2014

KONZERNkennZAHLEN IM ÜBERBLICK

Tabelle ansehen
Mengendaten   2014   2013  
Absatz (Automobile) in Tsd. 10.217 9.728
Produktion (Automobile) in Tsd. 10.213 9.728
Belegschaft am 31.12. in Tsd. 593 573
Anteil weiblicher Beschäftigter in % 15,7 15,5
Anteil Auszubildender in % 1 4,8 4,8
CO 2 -Emissionen europäische
Neuwagenflotte in g/km2

126

129
CO 2 -Emissionen in kg/Fzg.3 842 885
Energieverbrauch in kWh/Fzg.3 2.054 2.204

 

Finanzdaten nach IFRS in Mio.   2014   2013  
Umsatzerlöse 202.458 197.007
Operatives Ergebnis 12.697 11.671
Ergebnis vor Steuern 14.794 12.428
Ergebnis nach Steuern 11.068 9.145

1 Im Konzern in Deutschland.
2 Vorbehaltlich der offiziellen behördlichen Veröffentlichung durch die EU Kommission.
3 Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Vorjahreswerte angepasst.