Strategie

Reporting und Issues Management

Je wichtiger Nachhaltigkeitsaspekte für die Ausrichtung der Konzernstrategie werden, desto wesentlicher werden die Bewertung, das Management und das Reporting der Themen. Die interne und externe Nachhaltigkeitsberichterstattung spielt für die strategische Weiterentwicklung im Konzern eine wichtige Rolle – weil sie intern Transparenz herstellt, Themen bündelt und damit erst Koordination ermöglicht. Gegenüber den verschiedenen externen Stakeholdergruppen schaffen Nachhaltigkeitsberichte die Basis für Dialog, Verständigung und Vertrauen. Zugleich kommen sie wachsenden Transparenzanforderungen seitens der Politik entgegen.
Eigene Nachhaltigkeitsberichte gemäß den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) erstellen die Marken Audi, MAN, Porsche, Scania und ŠKODA. Die anderen Gesellschaften kommunizieren zielgruppenorientiert zum Thema. 2014 wurde eine Konzernrichtlinie erarbeitet, die Form und Standard der Berichterstattung für den Konzern-Nachhaltigkeitsbericht, Nachhaltigkeitsberichte der Marken und weitere Formen der Nachhaltigkeitsberichterstattung sowie die Organisationsstruktur und die Datenbereitstellung und Zuständigkeiten für Konzern, Marken, Gesellschaften und Standorte regelt.

Prof. Dr. Martin Winterkorn (links) und Bernd Osterloh (rechts) präsentierten im Mai 2014 den Konzern-Nachhaltigkeitsbericht 2013.