Lamborghini: Vision, Qualität und überlegene Ingenieurskunst

Im Jahr 1963 verließ der erste Lamborghini die Werkshallen in Sant’Agata Bolognese. Seither wurden in dem Werk, das nach wie vor das Herz des Unternehmens ist, zahlreiche legendäre Supersportwagen gebaut. Seit 1998 ist Lamborghini eine Marke des Volkswagen Konzerns und weiterhin weltweit bekannt als Hersteller von faszinierenden und exklusiven Fahrzeugen. Heute entwickelt und fertigt Lamborghini Fahrzeuge und Komponenten am einzigen Standort des Unternehmens in Italien, wo im Jahr 2014 die 1.175 Mitarbeiter über 2.400 Fahrzeuge fertigten und einen Umsatz von 586 Mio. € ermöglichten.

Bekenntnis zum Umweltschutz

Als Teil der langfristigen Unternehmensstrategie engagiert sich das Managementteam von Lamborghini für die Integration der wirtschaftlichen Geschäftsziele mit dem globalen Umweltschutzkonzept und der fortlaufenden Verbesserung von Umweltbedingungen und Energieeffizienz. Die Erhaltung natürlicher Ressourcen und Energievorräte sowie bestmögliche Gesundheitsvorsorge zählen zu den aktiven Zielen von Lamborghini. Greifbarer Ausdruck dieses Engagements sind die Entwicklung, Umsetzung und Überwachung eines Umweltmanagementsystems und Energiemanagementsystems nach den Vorgaben der internationalen Normen UNI EN ISO 14001, EMAS und ISO 50001, sowie bezüglich der Kohlenstoffbilanz (CO2-Emissionsaufstellung) – UNI EN ISO 14064.

Definierte Umweltziele

Konkrete Ziele und Maßnahmen sind in der Lamborghini-Umweltstrategie verankert. Basierend auf innovativen Produkten und Prozessen sollen die CO2-Emissionen des Produktportfolios gesenkt werden. Darüber hinaus sollen bis zum Jahr 2015 die Produktionsprozesse klimaneutral werden. Einige wesentliche emissionsreduzierende Maßnahmen wurde bereits umgesetzt: Drei installierte Photovoltaikanlagen – zwei auf dem Dach der Produktionshallen und eine am Firmenparkplatz – können die CO2-Emissionen jährlich um insgesamt etwa 3.084 Tonnen reduzieren.